So werten Sie die Ergebnisse Ihres Wassertests aus

Von unseren Experten bei AquaNatura®


Weltweit ist sich die Wissenschaft über die anzuwendenden Normen und Grenzwerte weitgehend einig. Diese beruhen zumeist auf internationalen Forschungsergebnissen und den von der Weltgesundheitsorganisation festgelegten Standards. Die deutsche Regierung hat eine Reihe von Wasserqualitätsnormen für die wichtigsten Schadstoffe veröffentlicht. Die gesetzlichen Grenzwerte in Deutschland stammen teils von der Europäischen Union und teils aus nationalen Normen.

Wir empfehlen, dass Sie Ihre Ergebnisse notieren und mit den folgenden Richtwerten zu vergleichen:

Maximale Schadstoffgehalte bzw. Richtwerte für einige der wichtigsten Schadstoffe für Trinkwasser im Haushalt*:


ParameterKonzentration
Aluminium
200 µg/l (0,200 mg/l)
Arsen
10 µg/l (0,010 mg/l)
Bakterien / Coliforme Bakterien / E.coli
 Keine (0 /100ml)
Cadmium
 3,0 µg/l (0,0030 mg/l)
Chrom
 50 µg/l (0,050 mg/l)
Chlorid
 250 mg/l
Kupfer
 2,0 mg/l (2,0 mg/l)
Eisen
 200 µg/l (0,200 mg/l)
Blei
 10 µg/l (ab 25. Dezember 2013) (0,010 mg/l)
Mangan
 50 µg/l (0,050 mg/l)
Quecksilber
 1,0 µg/l (0,0010mg/l)
Nitrat 50 mg/l
Nitrit
 0,50 mg/l (0,50 mg/l)
pH Wert
 zwischen 6,5 und 9,5
Sulfat
 250 mg/l

mg/l = Milligramm pro Liter oder Teile pro Million, ug/l = Mikrogramm pro Liter
Umrechnung: 1 mg/l = 1 ppm; 1000 µg/l = 1 mg/l. Beispiel: 50 µg/l = 0,05 mg/l = 0,05 ppm


* Die angegebenen Daten können kurzfristig von den Behörden geändert werden und sind daher ohne Gewähr. Einige der oben angegebenen Werte können variieren, fragen Sie bitte Ihre örtlichen Wasserwerke.


Um die Trinkwasserverordnung für Deutschland einzusehen, bitte hier klicken. Dieses Dokument entält auch die maximalen Kontaminationswerte für andere Parameter, welche auf dieser Seite nicht aufgeführt sind.


Hier sind unsere Top-Tipps falls Ihr Wasser außerhalb dieser Parameter getestet wurde:

 

  • Sollte Ihr Trinkwassertest Resultate außerhalb der Sollwerte aufzeigen, dann sollten Sie so schnell wie möglich Ihr örtliches Wasserversorgungsunternehmen kontaktieren. Wenn Sie Wasser aus einer privaten Quelle verwenden, sollten Sie Ihr Filtersystem überprüfen.
  • Bitte vermeiden Sie jegliches Konsumieren von Wasser, sobald ein positives Ergebnis für Bakterien erzielt wurde. In jedem Falle sollte die Ursache untersucht und beseitigt werden.
  • Es ist immer eine gute Idee, Nachbarn darauf anzusprechen, ob sie das gleiche Problem haben, oder ob es nur Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung betrifft.
  • Interne Wasserspeicher oder Rohrleitungen können ebenfalls Probleme verursachen. Daher lohnt es sich zu überprüfen, ob das betroffene Wasser an der Hausanschlussstelle, aus dem kalten Leitungswasser (in der Regel der Wasserhahn in der Küche) oder von gespeichertem Wasser stammt (z. B. Wasserhahn im Badezimmer).
  • Sollte Blei im Wasser vorhanden sein bzw. um auf Blei zu testen, lesen Sie bitte unsere Kurzanleitung.

 



Was ist mit Parametern, die nicht behördlich geregelt sind?


Die Regierung regelt nur die Höchstwerte für solche Verunreinigungen, die als schädlich angesehen werden. Andere im Wasser vorhandene Verunreinigungen können zwar ein Ärgernis darstellen, sind aber nicht unbedingt schädlich. Sprechen Sie in jedem Fall mit Ihrem Klempner oder den örtlichen Wasserwerken, wenn eine ungewöhnliche Konzentration an bestimmten Verunreinigungen gefunden wurde - oft kann die Ursache leicht behoben werden.


Nachfolgend einige Informationen zur besseren Interpretation von Testergebnissen für andere Verunreinigungen.


Alkalinität:
Die Alkalinität definiert das Säurebindungsvermögen von Böden, Gesteinen und natürlichem Wasser. Der Grad der Alkalinität hängt von der Menge der enthaltenen basisch wirkenden Ionen, hauptsächlich dem Gehalt an Carbonaten ab. Alkalinität entsteht normalerweise durch die Bicarbonatsalze von Calcium und Magnesium, in sehr seltenen Fällen auch durch Natriumbicarbonat.


Chlor:
Chlor spielt eine wichtige Rolle um zu gewährleisten, dass das Wasser auf dem Weg in Ihr Zuhause sauber bleibt (hygienisierende Wirkung). Es gibt keine gesetzlichen Grenzwerte für Chor, jedoch sollte der Chlorgehalt bei gleichzeitiger Gewährleistung der Wasserqualität so niedrig wie möglich gehalten werden.


Sollten Sie gelegentlich den Geruch oder Geschmack von Chlor bemerken, kann dies auch auf Wartungsarbeiten zurückzuführen sein. Wenn Sie nah an einer Wasseraufbereitungsanlage wohnen, können Sie u. U. die Anwesenheit von Chlor deutlicher bemerken.
Wenn Sie den Geruch unangenehm finden, können Sie Wasser in einen Krug füllen und diesen dann im Kühlschrank abkühlen lassen, da kaltes Wasser den Geruch von Chlor verliert. Immer daran denken, unbenutztes Wasser nach 24 Stunden zu entsorgen und den Krug regelmäßig zu reinigen.


Härte:
Hartes Wasser hat einen hohen Gehalt an gelösten Mineralien, am häufigsten Calcium und Magnesium. Die Einstufung des Wassers nach weich oder hart ist nicht immer einheitlich. Die Einstufung der Wasserhärte erfolgt in Deutschland nach dem Wasch- und Reinigungsmittelgesetz:


Weich weniger als 1,5 mmol/l, Mittel 1,5 bis 2,5 mmol/l, Sehr hart: mehr als 2,5 mmol/l.


Auswirkungen der Wasserhärte:
Härte von mehr als 80 ppm: Waschmittel mit Weichmacher sind bei der Reinigung weniger effektiv
Härte von mehr als 120 ppm: Es treten Ablagerungen in Rohren und Geräten auf
Härte von mehr als 250 ppm: Geschirrspüler erzeugen einen Film auf dem Geschirr


Mögliche Lösung: Wasserenthärter oder bestimmte kalkabweisende Produkte einsetzen, um eine Ansammlung von Kalk in Haushaltsgeräten zu verhindern



Weiterführende Informationen zum Thema:

Was steckt in Ihrem Wasser? Trinkwassertests - Warum und Wie?

Ungewöhnliche Farbe, Geruch oder Geschmack Ihres Wassers



Wenn Sie den gewünschten Test nicht finden, mailen Sie uns bitte, da wir Zugriff auf viele andere Test-Kits haben. Ermäßigungen für Großeinkäufer verfügbar, bitte kontaktieren Sie uns für weitere Informationen.



Hinweis: Die Informationen auf dieser Website stammen aus verschiedenen Quellen und wurden nach bestem Wissen für unsere Kunden als kostenlose Hilfe erstellt. Sie dienen zur allgemeinen Information für Interessenten, können aber keine umfassende Analyse ersetzen. Wir können keine Verantwortung und Haftung jeglicher Art übernehmen für Konsequenzen, die aus der Verwendung dieser Informationen entstehen. Wir empfehlen immer einen Experten hinzuzuziehen, um alle Testergebnisse zu besprechen oder eine ausführliche Empfehlung für die spezifischen Tests einzuholen, die für Ihre Situation erforderlich sind.


In Europa existieren strenge Qualitätsnormen für Trinkwassers, die hauptsächlich in der EU-Trinkwasserrichtlinie (98/83/EG) festgelegt sind. Diese basieren auf Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO).


© AquaNatura® (im Auftrag von Glenfield Investment Ltd), - Alle Rechte vorbehalten. Dieser Text unterliegt dem Urheberrecht und anderen Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Dieser Artikel darf ohne Genehmigung weder kopiert, veröffentlicht noch verteilt werden. Bitte kontaktieren Sie uns, sollten Verlinkungen gewünscht werden.